Titel 01. Can't Get My Motor to Start (Bley) - 3:39 min 02. I Was Wrong (Bley) - 4:12 min 03. Siam (Bley) - 4:48 min 04. Hot River (Bley) - 5:16 min 05. Boo to You Too (Bley) - 3:26 min 06. Do Ya (Bley) - 4:36 min 07. Wervin (Bley) - 3:58 min 08. I'm a Mineralist (Bley) - 6:16 min

Fictitious Sports ist das einzige Soloprojekt von Nick Mason. Es wurde im Mai 1981 veröffentlicht und es besteht

ausschließlich aus Songmaterial der Jazz- und Avantgarde-Musikerin Carla Bley, die das Album auch co-produzierte

- ein „Jazzrock-Trip“!

Mason lernte Bley 1976 bei einer Produktion ihres damaligen Ehemanns, des Trompeters Michael Mantler kennen.

An der Entstehung von dessen damaligen Album The Hapless Child and Other Inscrutable Stories war Mason ebenso

beteiligt wie Gitarrist Chris Spedding und Robert Wyatt, auch wenn auf der resultierenden Platte der Schlagzeugpart

von Jack DeJohnette und der Gitarrenpart von Terje Rypdal übernommen wurde. Jedoch hatte er eine Rolle bei der

Postproduktion des Albums.

Ursprünglich hatte Mason geplant, in den Vereinigten Staaten ein Solo-Album mit sehr unterschiedlichen Songs

aufzunehmen; aber dann schickte ihm Bley ein Band mit einigen ihrer Ideen. Das unterschied sich für ihn sehr von

dem, was sie zuvor geschrieben hatte und war angeblich genau auf der Linie dessen, was er mochte.

Fictitous Sports                                                                              NICK MASON - Siam
Robert Wyatt - Gesang Karen Kraft - Gesang Chris Spedding - Gitarre Carla Bley - Keyboard Gary Windo - Tenor, Bass Klarinette, Flöte Gary Valente - Posaune Mike Mantler - Trompete Howard Johnson - Tuba Steve Swallow - Bass Nick Mason - Schlagzeug und Percussion Terry Adams - Piano, Harmonica Produktion Nick Mason, Carla Bley Studio Grog Kill Studio, Willows, New York 1979/1980 Veröffentlicht: 03.05.1981
MEINE SAMMLUNG
Fictitous Sports Fictitous Sports
Fictitios Sports

Daher entschied er sich dafür, ein Album nur mit ihren Stücken zu machen, statt sich zu bemühen, Stücke weiterer Autoren zu finden, die dazu passen konnten.

Das Album wurde von Mantler (unterstützt durch Mason) im Oktober des Jahres 1979 in den Grog Kill Studios, New York aufgenommen (parallel zu den Aufnahmen

von The Wall). Die Band, zu der noch weitere Musiker der Carla Bley Band gehörten, trat mehrfach mit dem Programm live auf. Zusätzlich waren auf einigen Titeln

der Keyboarder Terry Adams von NRBQ und die Sängerin Karen Kraft, die Spedding in New York kennengelernt hatte, beteiligt. Weitere Musiker aus Bleys Band

waren an dem Sprechgesang beteiligt. Teilweise gehen die Kritiker davon aus, dass es sich eigentlich um ein - wenn auch „ pop-orientiertes“ - Bley-Album handele,

das nur aus kommerziellen Gründen unter dem Namen des Schlagzeugers vermarktet wurde.

Abgemischt wurde die Platte, die zunächst Spot the Player heißen sollte im Dezember 1979 und im Mai 1980. Die Veröffentlichung der Platte zögerte sich noch ein

weiteres Jahr hinaus. Das Cover wurde, wie auch überwiegend bei Pink-Floyd-Covern, von der Firma Hipgnosis & Geoff Halpin gestaltet.

MY PINK FLOYD COLLECTION
PINK FLOYD - A SAUCERFUL OF SECRETS
©   2014 - 2017  -  www.comfortably-numb.de