Titel CD 1 01. Shine On You Crazy Diamond (Gilmour/Wright/Waters) - 13:35 min 02. Astronomy Domine (Barrett) - 4:20 min 03. What Do You Want From Me (Gilmour/Wright/Samson) - 4:10 min 04. Learning To Fly (Gilmour/Moore/Ezrin/Carin) - 5:16 min 05, Keep Talking (Gilmour/Wright/Samson) - 6:52 min 06. Coming Back To Life (Gilmour) - 6:56 min 07. Hey You (Waters) - 4:40 min 08. A Great Day For Freedom (Gilmour/Samson) - 4:30 min 09. Sorrow (Gilmour) - 10:49 min 10. High Hopes (Gilmour/Samson) - 7:52 min 11. Another Brick In The Wall (Part Two) (Waters) - 7:08 min 12. One Of These Days (Gilmour/Mason/Waters/Wright) - 6:45 min CD 2 01. Speak To Me (Mason) - 2:30 min 02. Breathe (Gilmour/Wright/Waters) - 2:33 min 03. On The Run (Gilmour/Waters) - 3:48 min 04. Time (Gilmour/Wright/Mason/Waters) - 6:47 min 06. The Great Gig In The Sky (Wright) - 5:52 min 06. Money (Waters) - 8:54 min 07. Us And Them (Wright/Waters) - 6:58 min 08. Any Colour You Like (Gilmour/Wright/Mason) - 3:21 min 09. Brain Damage (Waters) - 3:46 min 10. Eclipse (Waters) - 2:38 min 11. Wish You Were Here (Gilmour/Waters) - 6:35 min 12. Comfortably Numb (Gilmour/Waters) - 9:29 min 13. Run Like Hell (Gilmour/Waters) - 8:36 min
Pulse (auch P • U • L • S • E geschrieben) ist ursprünglich ein Live-Doppel-Album und ein Live-Video, das 1995 gemeinsam nach der The Division Bell Tournee von 1994 veröffentlicht wurde. Zunächst war das Video nur als VHS und Video-CD erhältlich. Nach mehreren Verzögerungen erschien das Live-Video am 10. Juli 2006 erstmals auf DVD. Album und Video enthalten erstmals eine offizielle Live-Aufnahme des vollständigen Albums The Dark Side Of The Moon. Inhaltlich unterscheiden sich Live-Album und Video, da das Album Mitschnitte mehrerer Konzerte vereint, während das Video das vollständige – auch live per Pay-per-View im TV übertragene – Konzert vom 20. Oktober 1994 im Londoner Earls Court dokumentierte. Die  Aufnahmen für die CD wurden zwischen August und Oktober 1994 auf Konzerten in London, Rom, Modena und Hannover mit dem Le Voyageur 11 Mobile analog mitgeschnitten. Das Video

wurde komplett am 20. Oktober 1994 im Londoner Earls Court aufgenommen.

Das Zusammenschneiden der verschiedenen Auftritte für das Album Pulse wurde zum Teil kritisiert, da man so – im Gegensatz zum Video – kein „echtes“ Konzert geboten bekam. Darüber hinaus wurden verschiedene Titel des Albums im Studio nachträglich überarbeitet. David Gilmour und Co-Produzent James Guthrie betonten jedoch, dass – im Gegensatz zum vorherigen Live-Album Delicate Sound Of Thunder – keine Liedteile im Studio neu aufgenommen und eingemischt wurden. Es wurden lediglich falsche Noten und ähnliches für die Veröffentlichung korrigiert, indem man die entsprechenden Instrumenten- bzw. Gesangsparts aus anderen Live- Aufnahmen herausnahm und anstatt der fehlerhaften Passagen verwendete. Die Band begründete diese Vorgehensweise damit, dass man den hohen klanglichen Ansprüchen, die an ein Pink-Floyd- Album gestellt werden, gerecht werden wollte.  Aus dem Publikum aufgenommene Bootlegs der Konzerte zeigen jedoch, dass sich die nachträglichen Änderungen tatsächlich auf die beschriebenen Details beschränken.
P U L S E                                                                                                     PINK FLOYD - Comfortably Numb
David Gilmour - Gitarre, Gesang Nick Mason - Schlagzeug, Percussion Richard Wright - Keyboards, Gesang Jon Carin - Keyboards, Gesang, Programmierung Guy Pratt - Bass, Gesang Produktion James Guthrie, David Gilmour Aufnahme Earls Court, London, UK 17. August bis 29. Oktober 1994 Veröffentlicht: 05.06.1995
Pulse wurde im Q-Sound-Verfahren abgemischt um ein natürlicheres, weiteres Klangfeld abzudecken. Q-Sound ermöglicht ein Semi Raumklang-Hörerlebnis mit nur zwei Lautsprechern. Dasselbe Verfahren wurde schon 1992 von Roger Waters, dem ehemaligen Kopf von Pink Floyd, für sein Album Amused To Death benutzt. Für das Album-Cover-Design zeichnete Storm Thorgerson verantwortlich. Die CDs waren vorne und hinten in ein kleines Foto-Buch eingeschoben, das in einem Schuber steckte. Auf dem Schuberrücken war eine rote Leuchtdiode angebracht, die mit einer AA-Zelle mehrere Jahre pulsierte. Es war geplant, dass dieses Licht ungefähr aufhörte zu pulsieren, wenn die Pulse-Tour endete.                                                                                                  Die Pulsrate war auf die durchschnittliche Herzfrequenz des Menschen abgestimmt. Bei der Neuauflage des Live-                                                                                                  Albums wurde auf dieses Ausstattungsmerkmal verzichtet und der Schuber etwas verkleinert. Die europäische                                                                                                  Ausgabe des CD-Albums erschien auf EMI, während Columbia Records andernorts (u. a. USA) für die Ver-                                                                                                  öffentlichung zuständig war. Beide Ausgaben enthalten zwar dieselben Lieder, jedoch gibt es einige Unterschiede                                                                                                  an der Verpackung und am Inlay. Bei der US-Version der CD kann die Batterie problemlos ausgetauscht werden,                                                                                                  da die Halterung nur in den Schuber hineingeschoben ist. Bei der europäischen (UK) Variante ist dies nur mit                                                                                                  etwas Aufwand möglich, da Batterie und Leuchtdiode im Schuber verklebt sind. Der CD-Aufdruck ist bei der US-                                                                                                  Variante etwas spartanischer ausgefallen.                                                                                                  Das Inlay der europäischen Variante hat etwa 15 Seiten mehr als die US-Variante.  Die US-Version wurde regulär                                                                                                  mit einem zusätzlichen, bedrucktem Karton verkauft, welcher etwa doppelt so groß ist wie der eigentliche Buch-                                                                                                  schuber. Dabei hatte der bedruckte Karton eine passende Öffnung für die Leuchtdiode. Auf dem Karton ist eine                                                                                                  erweiterte Version des Aufdruckes auf dem Buchschuber zu sehen. Die am häufigsten verkaufte Ausgabe des                                                                                                  Live-Albums (und die einzige heute noch erhältliche) ist die als Doppel-CD. Neben der oben beschriebenen                                                                                                  Verpackung erschien in Japan im Jahr 2005 auch eine limitierte so genannte Papersleeve-Ausgabe, bei der die                                                                                                  gesamte Aufmachung an eine verkleinerte Ausgabe einer LP-Verpackung erinnert. Das Album kam in einer                                                                                                  limitierten Auflage von 5000 Stück weltweit auch auf vier Vinyl-LPs heraus. Dafür ist das kleine Booklet aus der CD als großes Buch (mit einigen zusätzlichen Fotos) Bestandteil der Box. Darüber hinaus enthält die LP-Version auch das Stück One Of These Days. Diese Londoner Aufnahme des Stückes ist bisher ausschließlich auf der Pulse-LP sowie der Cassette erschienen. Die bereits 1994 erschienene CD-Single High Hopes / Keep Talking  enthielt ebenfalls eine Live-Aufnahme von One Of These Days, allerdings stammte diese vom Konzert im Niedersachsenstadion in Hannover am 17. August 1994. Pulse erschien außer in den üblichen Formaten CD und LP auch noch als Cassetten-Album, eine kurze Zeit später von der westlichen Musikindustrie als Medium vollständig aufgegebenes Format. Die Doppel-Cassette enthielt neben dem auch auf dem Vinyl-Album zu findenden One Of These Days noch eine 22-minütige Ambient-Klangcollage, die für gewöhnlich vor Beginn der Konzerte über die Lautsprecher zu hören war.
Comfortably Numb P U L S E - Live Bühne Artwork
MEINE SAMMLUNG
P U L S E P U L S E
P U L S E
MY PINK FLOYD COLLECTION
PINK FLOYD - A SAUCERFUL OF SECRETS
©   2014 - 2017  -  www.comfortably-numb.de