Titel 01. Terrapin (Barrett) - 5:04 min 02. No Good Trying (Barrett) - 3:26 min 03. Love You (Barrett) - 2:30 min 04. No Man’s Land (Barrett) - 3:03 min 05. Dark Globe (Barrett) - 2:02 min 06. Here I Go (Barrett) - 3:11 min 07. Octopus (Barrett) - 3:47 min 08. Golden Hair (Barrett/Joyce) - 1:59 min 09. Long Gone (Barrett) - 2:50 min 10. She Took A Long Cold Look (Barrett) - 1:55 min 11. Feel (Barrett) - 2:17 min 12. If It’s In You (Barrett) - 2:26 min 13. Late Night (Barrett) - 3:10 min

Nachdem Syd Barrett Pink Floyd im April 1968 verlassen hatte, lösten die Produzenten Peter Jenner und Andrew

King von Blackhill Enterprises die Zusammenarbeit mit der Band auf, betreuten aber weiterhin Barrett. Im Mai

1968 lud Peter Jenner Syd Barrett in die Abbey Road Studios ein, mit ihm Songs einzuspielen, insbesondere

bisher nicht fertiggestellte Titel. Jenner ging davon aus, Barrett hätte ein Interesse daran, Rohfassungen von

bisher unveröffentlichten Singles zu elaborieren. Barrett verfolgte seinerseits undurchschaubare Pläne. Zunächst

scheiterten Produktionsversuche daran, dass der Gesang auf Titeln wie Golden Hair, Late Night, Clowns And

Jugglers und Opel nicht sauber verarbeitet werden konnte, was erst im Juni/Juli des Jahres gelang. Zudem

musste Jenner verzweifelt erkennen, dass die Zusammenarbeit mit Barrett sehr problematisch war.

Syd Barrett
The Madcap Laughs                                                                                 SYD BARRETT - Here I Go
Syd Barrett - Gitarre, Gesang David Gilmour - E-Bass, Gitarre, Schlagzeug Jerry Shirley - Schlagzeug Willie Wilson - E-Bass Robert Wyatt - Schlagzeug Hugh Hopper - E-Bass Mike Ratledge - Keyboard Produktion Syd Barrett, Peter Jenner, Malcolm Jones, David Gilmour, Roger Waters Studio Abbey Road Studios 28. Mai 1968 – 5. August 1969 Veröffentlicht: 03.01.1970
MEINE SAMMLUNG
The Madcap Laughs The Madcap Laughs
The Madcap Laughs
Syd Barrett & 'Iggy the Eskimo'
Barrett brach die Produktionsarbeiten ab und verschwand mit seiner Freundin Lindsay Corner zu einer Reise in seinem Mini, um sich anschließend in Cambridge in einer psychiatrischen Einrichtung wiederzufinden. Anfang 1969 besann sich der Rekonvaleszent Barrett darauf, die Arbeit mit Peter Jenner wieder aufzunehmen. Nach anfänglichen Widerständen auf der anderen Seite unterzeichnete er einen Vertrag mit EMI und wurde an Malcolm Jones vermittelt. Jenner und Mitstreiter Norman Smith hatten es abgelehnt, die Arbeit mit Barrett fortzusetzen. Als David Gilmour Interesse daran bekundete, die Fortschritte Barretts bei den Plattenaufnahmen zu begutachten, bat ihn Barrett inständig, ihm zukünftig behilflich zu sein. Enttäuscht legte Jones daraufhin seinerseits die Projektverantwortung nieder. Gilmour und Waters waren mitten im Prozess der Erstellung von Ummagumma, als Syd Barrett sich mit der Bitte an die beiden wandte, ihn bei den letzten Produktionsschritten zu seinem Album zu unterstützen. Zur Bestürzung Barretts räumten ihm die beiden Musiker hierfür lediglich zwei Tage ein. Am 12. Juni 1969 wurde Clowns And Jugglers in Octopus umgeschrieben, aufbauend auf der mit Soft Machine erarbeiteten Version. Inhaltlich fußt dieser Song in Auszügen auf dem Gedicht “Rilloby-Rill” des britischen Schriftstellers und Historikers Henry Newbolt. Danach wurde Golden Hair überarbeitet und Long Gone sowie Dark Globe (mit Akkorden im Walzertakt) neu eingespielt. Die beiden Ex-Kollegen spürten den Druck ihrer vertraglichen Pflichten zu Ummagumma, zudem stand eine Tour in den Niederlanden an. Sie hielten daher an den Prioritäten im Sinne ihres eigenen Projekts fest, und erst Ende Juli kamen alle nochmals zusammen, um in weiteren Sessions den Aufnahmen den letzten Schliff zu geben. Anfang August wurden innerhalb von zwei Tagen und innerhalb weniger Stunden erst fünf, dann nochmals drei Songs gemixt und am 6. Oktober von Gilmour und Barrett sequenziert. Syd Barrett hatte zu Zeiten der Produktion von The Madcap Laughs eine Wohnung in Wetherby Mansions, Nähe Earls Court in London bezogen. Eigens für das Albumcover hatte er den Boden seines Schlafzimmers in orangen und violetten Streifen gestrichen. Fotograf des Covers war Mick Rock, der für den Rolling Stone arbeitete. Zum Termin traf dieser Barrett in Unterhose und dessen Freundin nackt an. Barrett hatte den Termin vergessen und seine Freundin “Iggy the Eskimo” (so der Name der Freundin) war gar nicht für das Fotoshooting vorgesehen, wurde aber auf der Rückseite des Covers verewigt. Das Albumcover wurde von den Grafikdesignern Storm Thorgerson und Aubrey Powell, Begründer der Agentur Hipgnosis gestaltet.
MY PINK FLOYD COLLECTION
PINK FLOYD - A SAUCERFUL OF SECRETS
©   2014 - 2017  -  www.comfortably-numb.de